Startseite
>
GOIZPER digitalisiert Kraftübertragungskomponenten mit dem neuen Smart-Sensor

GOIZPER digitalisiert Kraftübertragungskomponenten mit dem neuen Smart-Sensor

GOIZPER Industrial hat zusammen mit dem Technologiezentrum IK4-IKERLAN an einem neuen Projekt autonomer Sensoren mit niedrigem Verbrauch gearbeitet, die den Betrieb seiner Maschinen überwachen und seine Produktionssysteme optimieren.

Mit diesem Projekt treibt Goizper die Digitalisierung der Industrie, die sogenannte Industrie 4.0 voran.

Drahtlose Sensoren sind eines der Grundelemente in jedem industriellen Automatisierungsprozess. Bei diesen Geräten handelt es sich um wahre Sinnesorgane, die eine grundlegende Rolle bei der Umsetzung der Industrie 4.0 spielen: Sie dienen der Erfassung und Fernübertragung von Informationen über den Zustand von Maschinenkomponenten und industriellen Prozessen.

GOIZPER Industrial, spezialisiert auf die Herstellung von Kraftübertragungskomponenten, hat zusammen mit IK4-IKERLAN  einen Smart-Sensor entwickelt, der kontinuierlich den Verschleißgrad von Kupplungs-Bremskombinationen überwacht, die in extremen, schwer zugänglichen Umgebungen installiert sind. Dieser Sensor ist in die Bremsscheiben integriert und arbeitet autonom dank eines kinetischen Energy-Harvesters  (einem Gerät, das Energie aus der Umgebung aufnimmt und die Lebensdauer der Batterien bedeutend verlängert). Dank der drahtlosen Kommunikation liefert er per Fernübertragung genaue Informationen über Reibverschleiß und Temperatur an der Reibstelle der Bremsen.

Darüber hinaus ermöglicht die Drahtlosigkeit das Messen von Variablen an schwer zugänglichen Stellen, was einen Mehrwert für das System darstellt.

Das 2015 begonnene Projekt wird in verschiedenen Phasen fortgesetzt.

Die neuesten Technologien wurden in den Bereichen Big Data, Cybersicherheit, Condition-Monitoring und anderen industriellen Funktionen eingesetzt, die der Fernverwaltung von Daten dienen und diese genau und sicher analysieren, um Cyberangriffe und Datenverluste zu verhindern.

Das Unternehmen minimiert die Kosten der vorbeugenden Instandhaltung und reduziert somit mögliche Ausfälle und Stillstandszeiten in seinen Fertigungsprozessen. Durch die permanente Information über den Verschleißzustand des Reibmaterials kann man genau wissen, wann eine Wartung erforderlich ist.

Mikel Mondragon, IT-Manager bei Goizper Industrial meint: "Dank der Kooperationsvereinbarung zwischen Goizper und IK4-Ikerlan ermöglicht uns die Entwicklung des neuen  Smart-Sensors , unseren Kunden einen qualitativ hochwertigen Service zu bieten, um ungeplante Produktionsstopps und Funktionsstörungen aufgrund unsachgemäßer Montage, normalerweise Ausrichtungsfehler, zu vermeiden".

Ein weiterer großer Vorteil für den Kunden besteht darin, dass die Informationen über den Zustand der Komponenten es uns ermöglichen, vorausschauende Studien durchzuführen, wodurch die Konstruktion der Geräte, der Betrieb der Maschinen oder intelligenten Systeme angepasst und die Herstellungs- bzw. Wartungsprozesse verbessert werden können.

Dieses Projekt ist ein weiterer Schritt, den Goizper in Richtung technologische Entwicklung im digitalem Umfeld tut, mit dem Ziel, bei den für die einzelnen Kunden maßgeschneiderten Lösungen einen Mehrwert zu bieten.

GUIBE S. A. © 2021
Rechtliche Hinweise
Rechtliche Hinweise Soziale Netzwerke
Allgemeine Verkaufsbedingungen
Allgemeine Geschäftsbedingungen für Wartungs- und Reparaturdienstleistungen